Select Language

Search form

RotoLAB

Das RotoLAB ist ein Messgerät für die automatisierte Nachführung von Toolkoordinaten.

Es lässt sich innerhalb von 15 Minuten in Ihre Anlagen integrieren. Der Roboter fährt mit seinem Werkzeug zyklisch das RotoLAB an. Innerhalb von nur drei Sekunden Prüfzeit bekommt der Roboter die Information ob sein Werkzeugarbeitspunkt (TCP) noch im Toleranzbereich liegt. Ist dies nicht der Fall wird eine vollständige TCP-Vermessung ausgeführt und die neuen Werkzeugkoordinaten automatisch an den Roboter übertragen. Der Vorgang dauert etwa 30 Sekunden. Tauschen Sie Ihr Werkzeug, wird der neue TCP ebenfalls automatisiert vermessen.

Sie erhalten mit dem RotoLAB, die Gewissheit dass Ihr Werkzeug immer korrekt ist. Somit verringern Sie Ihren Wartungsaufwand um bis zu 90% und steigern zusätzlich die Qualität.

Bei Schweißbrennern wird der Schweißdraht zwei Millimeter unterhalb der Kontaktspitze vermessen. Dadurch können Sie das Einlaufen der Kontaktspitze korrigieren und Fehlerfälle, wie "kein Draht vorhanden" oder "Kontaktspitze verschlissen" zuverlässig detektieren. Bei allen anderen Roboterwerkzeugen wird der TCP direkt auf die Werkzeugspitze gelegt.

Das RotoLAB wird bisher erfolgreich beim Bahn- und Punktschweißen, Kleben, Plasmaschneiden und Fräsen eingesetzt.

Hardware

Das RotoLAB ist ein kompaktes Messsystem. Integrieren Sie es ohne Aufwand, mit Hilfe der im Lieferumfang enthaltenen Adapterplatte in Ihre Roboterzelle. RotoLAB ist in zwei Varianten erhältlich:

  • RotoLAB Ser: Die Verbindung über eine serielle Schnittstelle stellt sicher dass auch ältere Robotersteuerungen problemlos eingebunden werden können.
  • RotoLAB IP: Die Datenkommunikation mit der Robotersteuerung erfolgt über eine Socket-Verbindung. Die benötigten Roboterprogramme sind im Lieferumfang enthalten. Es werden von Seiten der Robotersteuerung folgende Optionen ´benötigt:
    + Kuka KRC4: KUKA.Ethernet KRL XML Option (EKI)
    + ABB IRC5: PC-Interface
    + Fanuc RJ3 ab SW-Version 7.20: User Socket Msg

Software

Das RotoLAB wird direkt vom Roboterprogramm angesteuert. Es wird keine zusätzliche Hard- oder Software benötigt. Die Roboterprogramme sind derzeit für ABB, KUKA und Fanuc Roboter verfügbar und gehören zum Lieferumfang.

Anwendungsbeispiele